Zum Inhalt springen

An jedem Tag ein Lächeln


Ich habe ja, nun, wo beide Kinder so gut wie ausgezogen sind, einiges für mich beschlossen, neue Pläne gemacht und neue Ziele gesteckt. Keine großen Pläne und keine hochgesteckten Ziele.

Und zeitgleich habe ich dieses schöne Gedicht, eigentlich war es eine Rede, von Charlie Chaplin zu seinem 70.Geburtstag, gefunden und möchte diese zum Anlass nehmen, einen neuen Blog zu beginnen.

Vor allem dieser Abschnitt ist vielsagend.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

Ich will es versuchen und die Menschen die mich umgeben und mir gut tun, mit einbeziehen.

So habe ich auch beschlossen, meinen Blog zu teilen, also zwei Blogs zu schreiben, einmal den Kunstblog und eine zweiten persönlichen Blog, „An jedem Tag ein Lächeln“, über alles das was ich mag, was mich umgibt und Freude bereitet und was mich dann wiederum inspiriert Kunst zu machen, denn alles was in meine Kunst einfliesst ist das Leben, nicht mehr und nicht weniger.


 Rede von Charlie Chaplin (16.04.1959)

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es „BEWUSSTHEIT“.

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959


 Marko und ich waren heute auf dem Elberadweg unterwegs bis Kehnert. Wunderschön ist es dort an der Elbe und an den alten Elbarmen. 

Und wir haben, besser gesagt, ich ja schon lange, aber nun auch mein Mann, das Nacktbaden für uns entdeckt 🙂

Fast schade, dass der Sommer so gut wie vorbei ist.

Den ganzen Bericht von heute dann auf meinem neuen Blog….aber erst heute Abend, denn jetzt wollen wir noch einmal los und die Apfelbäume abernten welche am Feldrand stehen.

Hier mein neuer Blog, vielleicht kann ich auch meinen Mitlesern an jedem Tag ein Lächeln schenken.

https://connyniehoffskleinesglueck.wordpress.com/

lächeln2

lächeln1 lächeln3

 

 

 

 

»

  1. Hallo Conny, vielen Dank für die Charly Chaplin-Rede, Genau das ist der Punkt. Ich lass mir gern von Dir ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Lese mit Vergnügen Deinen Blog. Liebe Grüsse von Heidi

  2. Pingback: Ich |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Lageplan Atelier klick an:

letzte Blogbeiträge

Schließe dich 542 Followern an

September 2014
M D M D F S S
« Aug   Okt »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Blogverzeichnis

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
%d Bloggern gefällt das: