Zum Inhalt springen

Bilder kopieren…


Immer wieder werden Bilder von mir im Netz entdeckt, welche doch sehr meinen Motiven ähneln, nicht nur ähneln, sondern manchmal aufs Detail nachgemalt, hier und da dann noch ein Fenster mehr hinein oder eben eine Katze aufs Dach…..(welche übrigens auch aus einem anderen Bild von mir übernommen wurde) und schon denkt derjenige, es ist seine Idee.

Nein, ist es nicht, weil hinter meinem kleinen Haus am Fluß steckt eine Geschichte.

In dem Jahr als ich es malte verstarb mein Vater, ich malte es 3 Tage bevor er seinen 70. Geburtstag gefeiert hätte.

Es ist das Fährhaus, an dem man wartet, der Tod kommt im Boot und fährt die Seele an’s andere Ufer.

Ich fühlte mich nach dem Malen befreit, konnte das erste mal wirklich weinen und Abschied nehmen.

Das Bild wurde nun zum 2. mal von jemanden als Inspiration genommen. Wie fühlt man sich, wenn man nun die Geschichte dazu weiß?

Auch zu meinen anderen Bildern gehören Geschichten, Gefühle, Erlebtes, Verlorenens, Gewonnenes. Zu meinen Häusern und Fassaden, zu den Fischen und den Kreisen, selbst zu den Mohnblumen und Olivenbäumen und vor allem zu meinen Akten. Deshalb ihr lieben Nachahmer, die ihr nicht wisst was ihr malen sollt, denkt beim nächsten mal darüber nach, was in den Bildern der Künstler steckt die euch inspirieren, bevor ihr ihre Motive klaut. Es reicht auch nicht, dann die gleichen Fotos zu machen, welche ich mache um eine Rechtfertigung zu haben!

Hier ein Beispiel, links  meine Originale und rechts die Nachahmungen..

 

wert

Und hier meine Kätzchen…..welche hier und da in meinen Stadtbildern zu sehen sind.

Das Bild heisst übrigens „Katzen bei Nacht“ und das obig Bilder der Dame „Wenn es Nacht wird“

….na was für ein Zufall?

katzenbeinacht

statdkatze

Fairerweise muss ich schreiben, dass sie sich gerade entschuldigt hat und mir nicht zu nahe treten wollte, ihr haben meine Bilder sehr gefallen und sie inspiriert.

Nun, aber das ist kein Grund die Bilder nachzumalen und zum Verkauf anzubieten.

Wenn man meine Motive zur Übung malt, dann bitte mit dem Vermerk „inspiriert bei Conny Niehoff“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

»

  1. Ich finde es gut und richtig, dass du das so deutlich thematisierst. Es spricht ja nichts dagegen, wenn man im stillen Kämmerlein ein Bild, das einen sehr anspricht, „abmalt“. Es dann aber ins Netz zu stellen und zum Verkauf anzubieten, ist ziemlich unüberlegt, um es vorsichtig auszudrücken…

  2. Solches Verhalten lese ich nun schon zum zweiten Mal, innerhalb einer Woche, und das geht gar nicht! Gut, dass du dich wehrst!!!
    herzliche Grüsse
    Ulli

  3. Ich habe auch schon Bilder nach gemalt oder zumindest daran angelehnt. Ich lerne dabei viel! Allerdings geh ich damit auch nicht hausieren, das ist nur für mich privat.Liebe Grüße Andrea
    PS: ich mag ihre Arbeiten sehr!

  4. Dem Einen ist’s gegeben, dem Anderen nur im Nehmen. (BaSch©).
    Ist mir zu Deinem Thema, als ich es gestern las, eingefallen. Klar ist, dass auch das Kopieren Kunst ist. Aber die moralische Verpflichtung dabei ist, dies zu deklarieren. Ich persönlich ziehe es vor meinen eigenen Ideen und Inspirationen nachzugehen, dass hat für mich einen höheren Stellenwert.
    Deine Ansage finde ich gut, denn so können sich die unbedarften, in ihrer moralischen Verpflichtung mal hinterfragen.

    Deine Kunst ist genial, da kommt eh keiner ran.

    Grüße Babsi

  5. deine Bilder sind tausendmal schöner, denn sie haben Geist und Geschichte, und du weißt, warum du was wie malst. Besonders das Bild mit dem Boot hat es mir angetan. Das Gemeine an Kopien, die als Original angeboten werden, ist, dass sie so dumm sind und sich der eigentliche Maler, also du, nicht nur kopiert, sondern veralbert fühlen muss. Mir ist es mal passiert, dass ich in einer Ausstellung auf ein Bild zuging und total perplex war: Das war mein Bild – und war es nicht. Die Farben waren zu grell, auch male ich nicht in Öl. Ich fühlte mich sehr merkwürdig, fast irre, erkundigte mich beim Organisator der Ausstellung und erfuhr, dass die Malerin eine ferne Bekannte von mir war, die das Bild anscheinend von einem Foto abgepinnt hatte. Man entschuldigte sich bei mir, als ich das Foto meines Originals vorzeigte, und hängte das Bild ab. LG Gerda

  6. Ich selbst finde das Thema Kopieren auch total schwer. Weil alles wurde ja schon irgendwie einmal gemalt. Einerseits inspirieren sich Künstler gegenseitig und am Anfang imitiert ja auch jeder gern seinen Lieblingskünstler, andererseits kannst du dich auch geschmeichelt fühlen. In deinen Bildern steckt viel Herzblut, Mühe und eine Story und das sehen die Leute, dass deine Kunst AUTHENTISCH ist. Aber ich glaube, ich würde genauso sauer reagieren und einen Artikel schreiben, wenn mir das passieren würde 🙂
    Ganz liebe Grüße aus Köln, Jenny

  7. außer man hat gar keinen lieblingskünstler und lässt sich von dem inspirieren was das leben hergibt……jetzt zum bsp die rapsfelder mit seinen vielen formen und flächen, oder das aprilwetter….und da muss man dann ganz nach seinen gefühlen malen und nicht bilder anschauen von künstlern die auch diese motive gemalt haben…..klar raps haben schon viele gemalt…kommt immer darauf an wie……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Lageplan Atelier klick an:

letzte Blogbeiträge

Schließe dich 552 Followern an

April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Blogverzeichnis

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
%d Bloggern gefällt das: